Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Laufen

Abteilungen » Laufen | 12.02.2017 - geschrieben von Armin Hast
Läufer trotzen dem Ostwind
Erneut hatten die Veranstalter offenbar einen guten Draht zum Himmel. So blieben alle Teilnehmer von winterlichen Laufbedingungen verschont. Bei Temperaturen um 2°C herrschten gute Laufbedingungen, die lediglich auf dem Rückweg von einem tückischen und nicht zu unterschätzenden Ostwind beeinträchtigt wurden.

Diese Bedingungen nutzten 222 Läuferinnen und Läufer auf der komplett flachen Wendepunktstrecke, die an dem hinteren Parkplatz der Breitenbacher Seen gestartet wurde und in Richtung Rotenburg führte, um ihre Leistungen vom Januar zu verbessern oder erstmals in diesem Jahr wieder in das Laufgeschehen einzusteigen. Neben den ambitionierten Läufern waren auch viele Teilnehmer am Start, die Spaß am Laufen und an der schnellen Strecke in den Fuldawiesen gefunden haben.

Unterstützt wurden die Veranstalter wie schon seit vielen Jahren vom DRK-Ortsverband Weiterode.

Der zweite Winterlauf wurde um 10:00 Uhr mit den Schülerläufen über die 1 km-Distanz gestartet. In zwei Läufen gingen 13 Mädchen und 11 Jungen an den Start. Die Schülerinnen und Schüler wurden von den anderen Teilnehmern, die später über die 5 und 10 km-Distanz an den Start gingen, angefeuert.

Bei den Mädchen sicherte sich Michelle Kapaun (SC Neukirchen) in 3:50 Minuten erneut den Sieg vor Annabell Schmidt (RFV Rengshausen), die sich gegenüber Januar um mehr als 20 Sekunden auf 3:54 Minuten steigerte. Naima Muth (TV Hessisch Lichtenau) überquerte nach 4:08 Minuten als Dritte die Ziellinie.

Überlegen setzte sich bei den Jungen Elijah Muth (TV Hessisch Lichtenau) durch, der nach 3:36 Minuten als Erster ins Ziel lief. Rang 2 ging an Tom Susdorf (LC Marathon Rotenburg), der 3:58 Minuten benötigte. Eine Zeit von 4:14 Minuten reichte für Till Georg Schaub (Eschweger TSV) zu Platz 3.

Das 5 km Rennen wurde wie bereits im Januar von Maurice Herwig (Eschweger TSV) dominiert. Dieses Mal gewann er in einer Zeit von 17:02 Minuten. Die Läufer auf den weiteren Plätzen folgten in einem Abstand von wenigen Sekunden: Zweiter wurde bei seinem ersten Start in Breitenbach Measho Gebremeskel (SV Sömmerda), der nach 17:23 Minuten die Ziellinie überquerte. Auf Platz 3 folgte Daniel Knoepke (LC Solbad Ravensberg), der sich trotz seines Doppelstarts um knapp 10 Sekunden auf 17:33 Minuten verbesserte. Die Plätze 4 und 5 gingen an Teilnehmer der MT Melsungen: Vierter wurde Christian Schulz in 17:48 Minuten. Rang 5 belegte sein Vereinskamerad Lorenz Funck, der sich in 17:57 Sekunden mit zwei Sekunden Vorsprung auf Sascha Rudolph (SV 1899 Mühlhausen) durchsetzen konnte.
Insgesamt bleiben 16 Läufer unter der 20 Minuten-Marke.

Bei den Frauen ging der Sieg in 19:00 Minuten an die gebürtige Baumbacherin Ellen Knoepke (LC Solbad Ravensburg), die ihren 10 km-Wettkampf vom Vortag ebenfalls gut weggesteckt hatte. Sabine Rothaug (OSC Kassel) zeigte einen sehr guten Lauf und lief nach 19:32 Minuten ins Ziel. Luise Zieba (LC Marathon Rotenburg) lief ein beherztes Rennen und wurde für diese Leistung mit einer Zeit von 19:56 Minuten, über die sie sich sehr freute, belohnt. Auch die Teilnehmerinnen auf den Plätzen 4 bis 7 konnten mit ihren Zeiten sehr zufrieden sein: Vierte wurde Nina Voelckel (SC Meißner Eschwege) in 20:19 Minuten, gefolgt von Madita Hendriks (CJD Oberurff), die 20:31 Minuten benötigte. Platz 6 belegte Svenja Erbe (RSC Fuldabrück) in 20:45 Minuten. Auch die Siebtplatzierte Paula Starke (LG Göttingen) blieb in 20:58 Minuten unter der 21 Minuten-Marke.

Besonders stolz waren Sabine Schlüter, Beate Jargon und Ilona Wlodarczak, die drei „Nachwuchsläuferinnen“ des TV 03 Breitenbach, die die Strecke gemeinsam zurücklegten und nach 29:23 bzw. 29:24 Minuten auf den Plätzen 2 und 3 der W 50 ins Ziel liefen.

Das 10 km-Rennen bei den Männern versprach einiges an Spannung: Hatten sich doch mehrere ambitionierte Läufer angekündigt, die den Streckenrekord angreifen bzw. ihre persönliche Bestzeit deutlich steigern wollten.
Samsom Tesfazghi Hajalu (SV Sömmerda) ging die ersten 5 Kilometer in einer Zeit von knapp 15 Minuten an. Auf dem Rückweg musste er jedoch dem Ostwind Tribut zollen, so dass er den Streckenrekord um 26 Sekunden verpasste. Gleichwohl lief er in 31:13 Minuten eine hochkarätige Zeit. Philipp Stuckhardt (LG Alheimer Rotenburg) gab auf dem Rückweg das Ziel einer sehr guten Zeit auf und ließ sich in die Gruppe um Marcel Krieghoff (SC Impuls Erfurt), der als Hase für die für den gleichen Verein startenden Zwillinge Julian und Philipp Häßner fungierte, zurückfallen. Erst auf den letzten beiden Kilometern konnte er sich wieder absetzen und überquerte nach exakt 33 Minuten als Zweiter die Ziellinie. Marcel Krieghoff folgte in 33:13 Minuten auf Platz 3, gefolgt von Julian Häßner, der nur eine Sekunde später ins Ziel lief und seinem Bruder Philipp, der 33:19 Minuten benötigte. Gemeinsame Sachen machten dieses Mal der Januar-Sieger Ilyas Iman (LG Fulda) und sein Vereinskamerad Lorenz Rau: Mit einer Zeit von 34:56 Minuten wurde Ilyas Iman mit einer Sekunde Vorsprung auf Lorenz Rau Sechster.

Das Frauenrennen über 10 km war dieses Mal nicht so stark besetzt wie in der Vergangenheit, so dass dieses Mal neue Läuferinnen auf den ersten Plätzen landen konnten:
So gewann Elke Reuting (WVC Kassel) den Lauf in einer Zeit von 45:46 Minuten. Auf Platz 2 lief Luise Krieghoff (USV Erfurt) nach 46:48 Minuten über die Ziellinie. Auf Platz 3 reihte sich Marion Brethauer (MT Melsungen) mit einer Zeit von 47:09 Minuten ein.
Besonders hervorzuheben ist der vierte Platz von Elisabeth Gebauer (LG Eichsfeld-Duderstadt), die den zwölf Jahre alten Altersklassenrekord in der W 60 um mehr als vier Minuten auf 47:40 Minuten verbessern konnte.

Mit 45 Teilnehmern war der Orga-Lauf sehr gut besucht.

Über 5 km siegte bei den Männern Sven Deussing (Tr-Team Fuldatal) in 20:24 Minuten vor André Fuckner (TV 03 Breitenbach), der 20:43 Minuten benötigte. Über ein erfolgreiches Comeback mit einer Zeit von 23:47 Minuten nach mehr als 18 Monaten Wettkampfpause freute sich Thomas Jargon (TV 03 Breitenbach). Bei den Frauen gewann Beatrix Nöding (LC Marathon Rotenburg) in einer Zeit von 23:22 Minuten.

Auf der 10 km-Strecke lief Daniel Knoepke (LC Solbad Ravensberg) ein sehr gutes Rennen, das er nach 35:40 Minuten beendete. Auf Platz 2 folgte ihm Daniel Asare (PSV Grün-Weiß Kassel), der mit seiner Zeit von 35:58 Minuten sehr zufrieden war.
Bei den Frauen siegte Ellen Knoepke, die für den gleichen Verein wie ihr Mann Daniel startet, in 40:28 Minuten. Sandra Barborseck (TV 03 Breitenbach) lief in 40:58 Minuten auf Platz 2 vor Anja Huth (LC Marathon Rotenburg), die eine Zeit von 42:59 Minuten erzielte.

Mehr als 600 Bilder von der Veranstaltung sind im Netz unter folgender Adresse zu sehen: https://plus.google.com/photos/116974569873617209923/albums/6386294158627110641.

Die kompletten Ergebnislisten stehen im Downloadbereich unter www.tv03breitenbach.de zur Verfügung.

Weitere vordere Platzierungen heimischer Starter:
1 km:
MK U 10: 3. Adriano Kaya Sunel (Fitnesspark Bebra) 4:39 min; WK U 10: 1. Marlene Altmann (LCM) 4:11 Min, 2. Jessica Brand (LCM) 4:50 min, 3. Eliza Marth (LCM) 4:54 min, 4. Bente Susdorf (LCM) 5:17 min; WK U 12: 2. Mira Taube (SVE) 4:16 min, 3. Celina Hüttl (LCM) 4:18 min

5 km:
M 30: 5. Steffen Sandrock (Rotenburg) 24:46 min; M 40: 5. Jens Frank (SVE) 26:12 min; M 60: 3. Manfred Möller-Sauter (LCM) 24:13 min; M 70: 2. Dieter Mahr (TVB) 32:31 min; MJ U 16: 4. Jan-Luca Heinzerling (LCM) 26:46 min; MJ U 20: 7. Florian Moritz (LCM) 19:24 min; W 20: 3. Juliane Altmann (LCM) 22:05 min; W 30: 5. Nina Stein (TVB) 23:16 min, 6. Jasmin Lingelbach (LCM) 23:39 min, 9. Marina Mey (LCM) 26:15 min, 10. Christina Susdorf (LCM) 31:26 min; W 40: 1. Marion Offer (LCM) 25:00 min, 3. Tina Taube (SVE) 26:10 min; WJ U 16: 1. Anastasia Tronicek (LGA) 21:56 min, 2. Lätitia Dittrich (LCM) 23:03 min, 4. Henrike Altmann (LCM) 25:47 min

10 km:
M 30: 7. Fabian Häde (Team Sonnenei) 42:46 min, 9. Patrick Schäfer (SVE) 49:21 min; M 40: 2. Stefan Rink (FSV Ersrode) 38:03 min, 10. Nejat Sunel (Fitnesspark Bebra) 47:36 min; M 50: 4. Jürgen Viet (LGA) 42:56 min, 9. Stefan Rehn (TVB) 44:50 min; M 60: 3. Harald Heyde (TVB) 47:11 min; W 50: 2. Beatrix Nöding (LCM) 49:59 min; W 60: 3. Gisela Schenk (LGA) 51:42 min

Orga-Lauf:
5 km:
M 30: 1. Martin Landau (TVB) 22:01 min; M 50: 1. Wilfried Roß (LCM) 22:56 min, 2. Johannes Kirchhoff (LCM) 23:23 min, 3. Thomas Jargon (TVB) 23:47 min, 4. Peter Bögge (LCM) 25:57 min; M 60: 1. Bernard Meyer (LCM) 26:33 min; MJ U 16: 1. Finn Gießler (LCM) 24:39 min; W 40: 1. Lydia Wahl (LCM) 25:07 min, 2. Miriam Bögge (LCM) 25:58, 3. Evelyn Mey (LCM) 26:06 min, 4. Tanja Gießler (LCM) 26:29 min, 5. Petra Möhrke (LCM) 27:50 min

10 km:
M 30: 3. Daniel Höner (Team Sonnenei) 38:49 min, 4. Bernd Willibald (LCM) 52:51 min; M 40: 3. Armin Hast (TVB) 40:42 min, 5. Georg Dreßler (TVB) 42:44 min, 7. Jürgen Ullrich (Weiterode) 47:57 min; M 50: 2. Andreas Patzwa (TVB) 46:00 min, 3. Armin Osan (TVB) 47:28 min; MJ U 20: 1. Mathis Kirchhoff (LCM) 42:08 min; W 30: 3. Sonja Fechner (LCM) 55:20 min; W 40: 2. Petra Wiesener (LCM) 50:18 min; W 50: 1. Silke Altmann (LCM) 44:26 min; WJ U 20: 1. Luise Altmann (LCM) 46:02 min, 2. Amelie Altmann (LCM) 51:25 min

Vereinsabkürzungen:
TVB = TV 03 Breitenbach, LCM = LC Marathon Rotenburg, LGA = LG Alheimer Rotenburg, SVE = SV Eintracht Solz

counter.de