Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Laufen

Abteilungen » Laufen | 25.04.2015 - geschrieben von Armin Hast
Heike Eckert verbessert sich um acht Minuten
Am Sonntag, den 19. April 2015, starteten vier Läuferinnen und Läufer beim Halbmarathon in Hannover, der im Rahmen des 25. Hannover Marathons ausgetragen wurde.

Die absolut flache Halbmarathonstrecke führte vom Start am Neuen Rathaus auf einer langen Geraden parallel zum Maschsee, anschließend auf einer ebenso langen Geraden zurück in die Innenstadt, vorbei am Hauptbahnhof, den Herrenhäuser Gärten zurück zum Ziel, das sich ebenfalls am Neuen Rathaus befand. War es bis kurz vor dem Start noch bewölkt, so riss rechtzeitig zum Start die Wolkendecke auf und bescherte den Läufern bei strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 10°C ideale Laufbedingungen.

Trotz der großen Anzahl von mehr als 6.000 Teilnehmern herrschte kein Gedränge am Start, so dass jeder schnell seinen eigenen Laufrhythmus finden konnte. An der Strecke herrschte aufgrund der vielen Zuschauer eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre.

Einen großen Leistungssprung machte Heike Eckert, die in diesem Jahr verletzungs- und krankheitsfrei trainieren konnte. Mit einer Zeit von 1:41:20 Stunden steigerte sie sich gegenüber ihrer bisherigen Bestzeit um mehr als acht Minuten und belegte mit dieser Zeit Platz 4 in der W 50. Dies bedeutete gleichzeitig Platz 60 von 1.974 Frauen, die das Ziel erreichten.
Sandra Barborseck fand schnell ihren Laufrhythmus und lief ein sehr gleichmäßiges Rennen, das mit einer Zeit von 1:26:27 Stunden und Platz 2 in der W 45 belohnt wurde. Insgesamt belegte sie damit Rang 7 aller Teilnehmerinnen.
Nicht ganz so erfolgreich waren die beiden teilnehmenden Männer des TV 03 Breitenbach:
Armin Hast belegte mit einer Zeit von 1:30:04 Stunden Platz 35 der M 45 (196. Platz von 4.398 Männern).
Bei Thomas Gleim traten auf der zweiten Hälfte des Laufs erneut Ischias-Beschwerden auf, die dazu führten, dass er sein Lauftempo deutlich reduzieren musste. Nach 1:36:56 Stunden lief er auf Platz 77 der M 40 (455. Platz Männer) über die Ziellinie.

Nach dem Zieleinlauf konnten die Läuferinnen und Läufer das schöne Wetter in vollen Züge genießen und waren einhellig der Meinung, dass Hannover eine Reise wert war.

counter.de