Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Duathlon & Triathlon

Abteilungen » Duathlon & Triathlon | 19.09.2015 - geschrieben von Armin Hast
Gelungener und beeindruckender Saisonabschluss in Zell am See
Drei Mitglieder der Triathlonabteilung des TV 03 Breitenbach hatten sich vorgenommen, zum Saisonschluss gemeinsam in Zell am See zu starten. Dabei war für den Samstag, den 29.08.2015, die Teilnahme am Ironman 70.3 geplant und am darauffolgenden Sonntag als Zuschauer bei der Weltmeisterschaft über diese Distanz alle namhaften Profis live zu sehen.
Als Starter waren Georg Dreßler, Hartmut Kühl und Timo Eschtruth gemeldet.
Nach einer langen und von Höhen und Tiefen gekennzeichneten Saison traf man sich am Donnerstag in dem Städtchen Zell am See in Österreich. Umgeben von einer malerischen Landschaft wurde bei großer Hitze die 90 km lange Radstrecke mit dem Rad inspiziert. Diese war durch einen gewaltigen über 14 km langen Anstieg gekennzeichnet, der in eine halsbrecherische Abfahrt mündete. Hiervor hatten die Athleten bereits bei der Besichtigung erheblichen Respekt.
Die erste Disziplin, das Schwimmen, war in dem frischen und glasklaren Zeller See zu absolvieren, um den auch die 21,1 km lange Laufstrecke führte.
Der Start am frühen Samstagmorgen erfolgte bereits unter großer Zuschauerbeteiligung. Die fast 2.500 Starter setzten sich aus einem internationalen Feld zusammen. Die Schwimmzeiten der drei Breitenbacher Starter waren trotz der teilweise schwierigen Bedingungen in dem großen Starterfeld zufriedenstellend. Nach 33:53 Minuten erreichte Georg Dreßler, nach 35:05 Minuten Hartmut Kühl und nach 38:08 Minuten Timo Eschtruth die Wechselzone, die aufgrund der Veranstaltungsgröße weitläufig war und zu längeren Wechselzeiten führte.
Mit den Radzeiten von 2:49:24 Stunden für Georg Dreßler, von 2:54:45 Stunden für Hartmut Kühl und 2:48:45 Stunden für Timo Eschtruth waren alle drei unter Berücksichtigung der anspruchsvollen Radstrecke zufrieden. So konnte sich Georg Dreßler um 55 Plätze und Hartmut Kühl um 20 Plätze nach vorne arbeiten. Timo Eschtruth verbesserte sich gegenüber dem Schwimmen sogar um über 500 Plätze.
Beim abschließenden Halbmarathon auf der flachen Strecke um den See und durch die Stadt Zell waren viele der Teilnehmer durch die große Hitze und die Anstrengungen des Tages gekennzeichnet. Timo Eschtruth startete eine bemerkenswerte Aufholjagd, die mit einer Halbmarathonzeit von 1:27:06 Stunden bei einer Gesamtzeit von 5:03:56 Stunden endete. Mit dieser Laufzeit verbesserte er sich um fast 400 Plätze und landete auf Platz 189 im Gesamteinlauf. In der Altersklasse M 45 belegte er damit Rang 16. Georg Dreßler benötigte für die Laufstrecke 1:54:17 Stunden und überquerte die Ziellinie auf Platz 84 der M 40 (541. Platz Gesamtwertung). Hartmut Kühl konnte auf der Laufstrecke einige Minuten gegenüber Georg Dreßler aufholen und beendete das Rennen nach einer Laufzeit von 1:49:43 Stunden mit einer Gesamtzeit von 5:30:29 Stunden auf Platz 45 der M 50 (624. Platz Gesamtwertung).
Nach der Erholung von dem gut organisierten Wettkampf waren die heimischen Athleten überaus zufrieden, die Saison mit diesem gemeinschaftlichen Erlebnis abgeschlossen zu haben und planen bereits gemeinsame Events für die nächste Saison.


counter.de