Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Duathlon & Triathlon

Abteilungen » Duathlon & Triathlon | 31.05.2013 - geschrieben von Armin Hast
Drei Nordhessen beim Ironman 70.3 Mallorca erfolgreich
"Wenn du Triathlon betreiben willst, dann finishe bei einer olympischen Distanz, wenn du ein neues Leben (dich selbst) entdecken willst, dann finishe einen Ironman." Ein Ironman 70.3 bedeutet nicht einfach, einen langen Triathlon, bestehend aus 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen, zu meistern, Ironman verkörpert das kalkulierbare Abenteuer schlechthin, das Kämpfen gegen Wasser, gegen den Wind, gegen die Strecke, gegen innere und äußere Widerstände. Es bedeutet die Ungewissheit, wie sich die 113 km auf den Körper auswirken werden, die zahlreichen Höhen und Tiefen, die Zweifel und Hoffnungen, die starken und schwachen Momente, die auf dem Weg vom Start bis ins Ziel ausnahmslos von jedem Athleten durchlebt werden.
Das Abenteuer "Ironman 70.3" haben Frank Metzger, Sven Bücher (beide TV 03 Breitenbach) und Maik Heyer (TG 08 Lispenhausen) am 11. Mai 2013 auf der schönen Insel Mallorca in Angriff genommen. Nach sechs Monaten intensiver Vorbereitung, die maßgeblich durch die Erfahrungen von Frank Metzger, den idealen Trainingsbedingungen im SportTreff Rotenburg (Thomas Bretting) sowie der freundlichen Unterstützung der Finanzfachhochschule in Rotenburg für das Schwimmtraining geprägt wurden, startete das Trio am 9. Mai 2013 mit dem Flugzeug Richtung Mallorca.
Flug und vor allem der Gepäcktransport der Wettkampfausrüstung (Fahrräder, Schwimmanzug, Radschuhe etc.) funktionierte problemlos, was bei allen drei für sichtliche Erleichterung sorgte. In Mallorca angekommen hieß es alles für den Wettkampftag vorbereiten, etwas ausruhen, noch die eine oder andere kleine Trainingseinheit absolvieren und vor allem das Flair von 3.000 motivierten Athleten, den Sonnenschein mit blauem Himmel und den Sandstrand genießen. Schnell waren die Trainingseinheiten der letzten sechs Monate bei teilweise sehr unschönem Wetter in Deutschland vergessen.
Am Vorabend des Rennes hieß es die Räder und Wechselbeutel in der längsten Wechselzone der Welt (ca. 500 m) unterzubringen und sich die Wege zu den jeweiligen Beuteln zwischen den 3.000 anderen Wechselbeuteln zu merken. Das Rennen startete für Maik Heyer und Sven Bücher am Samstag um 8:45 Uhr mit dem Schwimmen. Das Schwimmen im klaren und mit 18°C angenehm temperiertem Meer absolvierten beide besser als geplant (Maik Heyer 30:12 Minuten und Sven Bücher 35:18 Minuten). Die nun anschließende Radstrecke ging anfangs am Meer entlang über Pollença, Caimari, Inca, Muro, Sa Pobla wieder nach Port d’Alcúdia. Die 90 Kilometer lange Radstrecke war für den öffentlichen Straßenverkehr gesperrt und trotz der 850 Höhenmeter sehr gut zu fahren. Anspruchsvolle Anstiege und rasante Abfahrten durch Serpentinen garniert wechselten sich ab. Maik Heyer wechselte nach 2:44:54 h in die Laufschuhe, Sven Bücher startete die letzte der drei Einheiten nach 3:01:19 h. Die Laufstrecke führte in einem dreimal zu durchlaufenden Rundkurs entlang dem Strand von Port d’Alcúdia auf einem eigens für das Event neu angelegten und passend in der Eventfarbe „blau“ gestrichenen Weg. Den Halbmarathon absolvierte Maik Heyer in 1:30:52 h und Sven Buecher in 1:33:41 h.
Weitere Bilder
Für den, durch bereits mehrfach erfolgreich absolvierte Ironman-Rennen, erfahrenen Frank Metzger fiel der Startschuss um 9:15 Uhr. Frank Metzger ging das Schwimmen bewusst defensiv an und erreichte die Wechselzone nach 34:34 Minuten, in der er Neoprenanzug gegen Radschuhe tauschte. Auf dem Rad glänzte Frank Metzger und zeigte, dass diese Disziplin zu seinen absoluten Stärken zählt. Nach nur 2:38:18 h erreichte Frank Metzger die Wechselzone, in der er schnell Rad- gegen Laufschuhe tauschte. Nun zeigte sich, dass die Taktik von Frank Metzger aufging und zum Schluss noch ausreichend „Körner“ vorhanden waren, um einen schnellen Halbmarathon zu absolvieren, was ihm mit einer Zeit von 1:32:49 h für die 21,1 km gelang.
Mit einer Gesamtzeit von 4:53:52 h belegte Frank Metzger Rang 20 in der M 45-49, Maik Heyer wurde in 4:55:15 h 76. in der M 35-39, Sven Bücher folgte in 5:19:24 h auf Platz 160 der M 35-39.
Einen gelungenen Abschluss fand das Rennen am Abend mit einer großen Party unter freiem Himmel am Strand. Alle drei Athleten sind mit ihren Leistung sehr zufrieden und haben die selbst gesteckten Ziele übertroffen. Sven Bücher richtete einen großen Dank an alle, die sie bei dem Vorhaben unterstützt haben und verkündete, dass es nicht sein letzter Start gewesen sei.


counter.de