Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Duathlon & Triathlon

Abteilungen » Duathlon & Triathlon | 26.09.2012 - geschrieben von Armin Hast
Georg Dreßler erfolgreich bei Triathlonweltmeisterschaften in Las Vegas
In Henderson bei Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada fanden die Weltmeisterschaften im Triathlon über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und Laufen eines Halbmarathons) statt. Mit dabei war in der Altersklasse der Männer von 40-45 Jahren auch Georg Dreßler vom TV 03 Breitenbach. Bei einem von weltweit 50 Qualifikationswettkämpfen hatte er sich im Mai diesen Jahres im österreichischen St. Pölten bei Wien für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
Das Schwimmen wurde im Lake Las Vegas ausgetragen. Trotz eines noch frühen Starts um 7.30 Uhr lag die Wassertemperatur bereits bei 28°C, so dass ohne Neoprenanzüge geschwommen werden musste. Diese als Kälteschutz gedachten Anzüge sorgen für zusätzlichen Auftrieb im Wasser und helfen damit auch schwächeren Schwimmern, respektable Leistungen zu erzielen. Dreßler, dessen Stärken eher im Radfahren und Laufen liegen, konnte das Wasser nach 37:50 Minuten verlassen. Von den 212 in seiner Altersklasse gestarteten Athleten bedeutete das lediglich den 150. Platz, so dass zu diesem Zeitpunkt die Aufholjagd begann.
Beim Radfahren, das die Teilnehmer durch das Lake Mead-Erholungsgebiet führte, waren auf welligem Parcours durch eine Gesteinswüste 800 Höhenmeter zu bewältigen. Das Thermometer stieg mittlerweile auf Werte um 37°C, so dass der Fahrtwind eine willkommene Abkühlung darstellte. Insbesondere in das Radfahren hatte Dreßler mit der Radsportgruppe des TV Breitenbach einige Zeit im Training investiert, was sich mit einer Radzeit von 2:44:34 Stunden auf der anspruchsvollen Strecke auszahlte. Die Zeit war umso beachtlicher, als Dreßler nach der letzten Verpflegungsstelle bei Kilometer 80 für einige Minuten am Wegrand anhalten musste, da ihn Krämpfe in den Oberschenkeln am Weiterfahren hinderten. Auf den enormen Verlust an Mineralien durch das Schwitzen bei der extremen Hitze war Dreßler nicht ausreichend vorbereitet. Erst nach Abklingen der Krämpfe war eine Fortsetzung des Wettkampfs möglich. Dennoch war seine Radzeit die 70. seiner Altersgruppe und brachte ihn vor dem abschließenden Lauf auf Platz 93 seiner Altersklasse.
Der Lauf über 21,1 Kilometer führte die Athleten in drei Runden durch die Wohnviertel von Henderson. Dabei waren in jeder Runde 80 Höhenmeter zu bewältigen, was nach bereits dreieinhalb Stunden Wettkampf eine zusätzliche Herausforderung an das Durchhaltevermögen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellte. Hinzu kam, dass das Thermometer sich um die Mittagszeit der 40°C-Marke näherte. Viele der insgesamt 1.800 gestarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersklassen wechselten spätestens hier vom Laufen zum Gehen über und nahmen dankbar jede Abkühlung an den zahlreichen Verpflegungsstellen entgegen. Dreßler konnte sich nach den Krämpfen beim Radfahren wieder fangen und den Halbmarathon durchlaufen. Allerdings forderte die Hitze ihr Tribut, so dass er lediglich eine Zeit von 1:47:17 Stunden erzielte. Dennoch war diese Leistung die 50. Laufzeit in seiner Altersklasse und brachte ihn in der Gesamtwertung der TM 40 auf den 57. Platz nach vorne. Mit einer Gesamtzeit von 5:17:09 Stunden war er zugleich zweitbester deutscher Starter seiner Altersgruppe.
Weitere Bilder


counter.de