Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 
Duathlon & Triathlon

Abteilungen » Duathlon & Triathlon | 22.06.2012 - geschrieben von Armin Hast
Doro Heyer genießt beim Ironman die Unterstützung ihrer Arbeitskolleginnen
Die dritte Auflage des Ironman Regensburg fand am vergangenen Sonntag, den 17. Juni 2012, statt.
Für den TV 03 Breitenbach war Doro Heyer über die Ironmandistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen - 180 Kilometer Radfahren und abschließend 42,2 Kilometer Laufen am Start.
Die Schwimmstrecke des IRONMAN Regensburg ist im „Guggenberger See“, einem attraktiven Freizeitgebiet der Stadt Neutraubling, ca. 12 km südöstlich von Regensburg. Hier bewältigt das internationale Teilnehmerfeld den ersten Teil eines langen und herausfordernden Sporttages. Der Startschuss fiel frühmorgens um 7 Uhr und hatte innerhalb weniger Minuten die beschauliche Seelandschaft in ein aufgewühltes Wildwasserbecken verwandelt. Doro Heyers längster Tag des Jahres hatte begonnen. Der schnellste Schwimmer, Michael Raelert, zweifacher 70.3 Triathlonweltmeister, konnte das Ufer nach 45:01 Minuten als neuer Schwimmrekordinhaber erreichen. Doro Heyer benötigte 1:32 Stunden und war dennoch zufrieden. Nach dem Wechsel auf das Rad, begann für die Sportler der Ritt durch den Oberpfälzer Wald und den angrenzenden Bayrischen Wald. So bekannte Denkmäler wie die Walhalla wurden passiert. Der höchste Punkt wurde in Brennberg erreicht, dann folgte die Abfahrt in das Donautal. Hier ging es wellig auf die zweite Runde. Abschließend waren noch 10 Kilometer Richtung Regensburg zur Wechselzone 2 zu bewältigen. Auf dem Dultplatz von Regensburg erfolgte der Wechsel zum Laufen. War schon am Start um 7.00 Uhr morgens die Sonne am Himmel, so waren jetzt bereits über 30 Grad erreicht. Von brütend heißem Wetter spricht das Triathlonportal tri-mag im Internet. Hawaii-Feeling in Bayern! Problematisch war die Wetterlage deshalb, da am Donnerstag die meisten Sportler noch Temperaturen von 15°C gewohnt waren. Nach rund 6:46 Stunden über die hügelige Landschaft mit über 1.500 Höhenmetern begann nun der abschließende Marathon durch die Altstadt mit Kopfsteinpflaster und eher ruhigen Abschnitten entlang der Donau. Hier versuchte Doro Heyer gleichmäßig den Marathon zu laufen, musste aber aufgrund der Hitze auf dem zweiten Teil des Marathons Tribut zollen. Sie benötigte 4:39 Stunden für den Marathon. Nach 13:09 Stunden, AK-Platz 7 und Platz 89 bei den Frauen, finishte sie dennoch glücklich unter dem Jubel ihrer Fans am Dultplatz. Von den rund 1.300 gestarteten Triathleten erreichten wegen der doch großen Hitze lediglich 1.058 das Ziel.

Weitere Bilder
Bleibt zu erwähnen, dass Doro Heyer von zahlreichen Fans an der Strecke unterstützt wurde. So fand der diesjährige Betriebsausflug von Doro Heyers Arbeitgeber, Zahnarzt Dr. Matthias Lotz, am Sonntag nach Regensburg statt. Extra angefertigte Support-Shirts wurden getragen und Doro Heyer in jeder Runde angefeuert. Ebenfalls fantastisch war die Stimmung an allen Streckenabschnitten. Egal ob am Schwimmstart oder entlang der Rad- und Laufstrecke. Hier zeigten die Zuschauer und Helfer, dass der Ironman Regensburg eine Herzensangelegenheit ist. Bleibt zu hoffen, dass der Ironman Regensburg auch weiter stattfindet.


counter.de