Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 

Tennis - Geschichte

» weitere Nachrichten


» Internetseite

Eine wesentliche Erweiterung seines Sportangebotes plante der TV 03 Breitenbach Ende der 80er Jahre durch den Bau von zwei Tennisplätzen. Die Hauptinitiatoren Bernd Wilfert und Gerhard Ruch luden alle Interessierten zu einem ersten Informationsabend am 13. April 1989 ein. Nachdem die Förderung durch das Land Hessen, den Kreis Hersfeld- Rotenburg und der Stadt Bebra zugesichert war, konnten im Jahr 1990 die beiden Tennisplätze in Eigenregie im Schwalmgraben gebaut werden. Die gesamte Planungs- und Bauphase übernahm der Architekt Günter Landgrebe.Die Gründungsversammlung der Tennisabteilung fand am 18. Januar 1990 in der Mehrzweckhalle Breitenbach statt, in der Bernd Wilfert zum ersten Abteilungsleiter gewählt wurde. Durch den großen Einsatz aller Beteiligten (1060 ehrenamtliche Stunden) konnte bereits am 1. August der Spielbetrieb aufgenommen werden, am 18. August wurde die Tennisanlage offiziell eingeweiht. Das fehlende Vereinsheim ersetzt ein liebevoll umgebauter ehemaliger Bauwagen.

Im Gründungsjahr zählte die Abteilung 125 Aktive, darunter 40 Jugendliche und Schüler. Ein Jahr später waren bereits 139 Mitglieder aktiv.

Ab dem zweiten Jahr seines Bestehens organisierte die Tennisabteilung Turniere für Jugendliche und Erwachsene sowie kostengünstige Trainerstunden für Schüler. Später wurden „Schleifchenturniere“ und Vereinsmeisterschaften mit in das Programm aufgenommen.

1992 wurde Gerhard Ruch zum neuen Leiter der Tennisabteilung gewählt, nachdem Bernd Wilfert für eine Wiederwahl nicht mehr kandidierte.

Seit 1993 findet einmal im Jahr die sogenannte „Tennisnacht“ in der Halle statt, in der Doppelturniere für Damen und Herren ausgetragen werden. Hierbei werden nicht nur die sportlichen Aktivitäten, sondern auch die Geselligkeit gefördert.

Im gleichen Jahr hatte erstmals eine Herrenmannschaft zum offiziellen Punktspielbetrieb gemeldet. Ein Jahr später beteiligten sich bereits zwei Herren- und eine Damenmannschaft an den Medenspielen, wobei die 1. Herrenmannschaft erfreulicherweise den Aufstieg in die Kreisliga A schaffte. Einen Super-Saisonabschluss gab es 1996 auch für die Damenmannschaft des TVB, denn auch sie schaffte den Aufstieg in die Kreisliga A.

In der getrennt von der Sommerrunde durchgeführten Winterhallensaison schaffte die 1. Herrenmannschaft mit ihrem Spielführer Walter Rahn den ersten Platz, was den Aufstieg in die Bezirksliga B im Sommer zur Folge hatte.



Walter Rahn in Aktion


Bei der Abteilungsversammlung 1998 gestaltete sich die Besetzung der Abteilungsführung als schwierig, da Gerhard Ruch nicht mehr kandidierte und ein Nachfolger nicht gefunden werden konnte. Die kommissarische Leitung übernahm die Stellvertreterin Inka Rahn, die zwei Jahre später den Vorsitz übernahm, den sie bis heute inne hat.

Da die Mitgliederzahl der Tennisabteilung in den letzten Jahren rückläufig ist, bemüht man sich darum, am Tennissport Interessierte den Einstieg zu erleichtern, z. B. durch verschiedene Schnupperangebote in den Sommermonaten und dem Wegfall der Aufnahmegebühr.


Andre Giesler beim Return


Die Motivation der Wettkampfspieler blieb nach wie vor sehr gut. In der Winterhallenrunde 1999 blieb das Team der 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga A ungeschlagen. Durch die Neuordnung der Spielklassen bedeutete das den Aufstieg in die Bezirksliga A.

Am 6. August 2000 konnte die Tennisabteilung des TV Breitenbach auf ihr 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlass wurden alle Mitglieder, „Ehemaligen“ und am Tennissport interessierte Gäste zu einem gemütlichen Nachmittag mit Spiel und Spaß eingeladen.

In der Abteilungsversammlung 2001 konnte Inka Rahn den anwesenden Mitgliedern eine durchwachsene Bilanz des abgelaufenen Jahres präsentieren. „Sportlich und finanziell steht die Abteilung auf gesunden Füßen, Sorge macht, wie bei den meisten Tennisvereinen, die Mitgliederentwickung mit einem derzeitigen Stand von 80“, so die Aussage der Vorsitzenden. Daraus resultierten auch die Spielgemeinschaften der 2. Männermannschaft mit dem TC Ronshausen und der Jugendlichen mit dem TSV Bebra. Ein Jahr später bildete auch die 1. Herrenmannschaft aufgrund einiger Personalausfälle eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Bebra. Lediglich die Damenmannschaft mit ihrer früheren Spielführerin Rosi Zaruba und ihrer heutigen Spielführerin Marion Walter verfügte über genügend Spielerinnen, die sogar den Aufstieg in die Bezirksliga, ein Jahr später in die Bezirksoberliga schafften.

Im letzten Jahresbericht machte die Abteilungsleiterin noch einmal deutlich, dass die Gründung der Spielgemeinschaften absolut notwendig war, um den interessierten Mitgliedern aller drei Vereine, die in den jeweiligen Spielklassen alleine keine Mannschaft melden können, eine entsprechende Spielmöglichkeit zu geben. Gleichzeitig wird damit verhindert, dass gute Spieler eventuell den Verein verlassen.

Im Jubiläumsjahr konnten fünf Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft und zwei Jugendmannschaften für die Medenspielsaison gemeldet werden, außerdem fand traditionsgemäß bereits die elfte Tennisnacht mit wiederum sehr guter Beteiligung statt.

Die Tennisspieler des TVB würden sich freuen, wenn die Mitgliederzahlen wieder steigen würden, zumal der Spartenbeitrag in 2002 gesenkt wurde.

Abteilungsleiter Tennis:

1990 - 1992
1992 - 1998
1998 - heute
Bernd Wilfert
Gerhard Ruch
Inka Rahn

 

 

counter.de