Verein
Start
Aktuelles
Veranstaltungen
Vorstand
Übungsangebot
Vereinsgeschichte
Bildergalerie

Abteilungen
Laufen
Volleyball
Tennis
Badminton
Turnen
Duathlon & Triathlon
Radsport
Spieltreff

Interaktiv
Gästebuch
Kontakt
Download-Bereich
Links
Registrierung
Login

 
 
 

Volleyball - Geschichte

Abteilungen » Volleyball | 16.05.2017 - geschrieben von Armin Hast
Übungsstunden Sport + Spiel
An folgenden Terminen fallen die Übungsstunden aus ...

Abteilungen » Volleyball | 01.05.2017 - geschrieben von Armin Hast
Übungsstunden Gymnastik für Junggebliebene
An folgenden Terminen fallen die Übungsstunden aus ...

Abteilungen » Volleyball | 01.05.2017 - geschrieben von Armin Hast
Übungsstunden "Funktionelles Training"
An folgenden Terminen fallen die Übungsstunden aus ...

» weitere Nachrichten


Die Anfänge des Volleyballspielens liegen im TV 03 Breitenbach im Herbst 1975. Nachdem zunächst begonnen wurde, Freizeitvolleyball zu spielen, wurde in der Jahreshauptversammlung im Januar 1976 beschlossen, eine Damen- und Herrenmannschaft aufzustellen. Trainiert wurden beide Mann¬schaften vom Ehepaar Michalke und zwar anfangs in der Mehrzweckhalle, später in der Großsporthalle in Bebra. Am 15.3.77 wurde Thomas Michalke zum Volleyballabteilungsleiter gewählt.



Volleyballmannschaft Männer 1977


Im Rahmen des 75-jährigen Vereinsjubiläums konnte die Volleyballabteilung zwei Spitzenmannschaften zu einem Freundschaftsspiel verpflichten, den VCW Kassel und Blau Gelb Marburg, außerdem wurde ein Pokalturnier für Frauenmannschaften ausgerichtet. Verantwortlich zeichnete Thomas Michalke, unterstützt von einem großen und engagierten Helferteam. Neben dem Wettkampfsport kam aber auch der Freizeitbereich nicht zu kurz. Im März 1979 bildete sich eine eigenständige Volleyball-Hobbygruppe unter der Leitung von Peter Gastmann, außerdem wurde ein Volleyball-Test im Rahmen der Trimmspiele des Deutschen Sportbundes durchgeführt.



Die Breitenbacher Männermannschaft beim Volleyballturnier 1981 in Bebra


In der Sommerrunde 1980 beteiligte sich der TV 03 Breitenbach bereits mit acht Mannschaften an der Spielrunde, und zwar mit drei Damen-, zwei Herren-, zwei Schülermannschaften und einer Hobbymannschaft. Daraus resultiert auch die erstmalige Überschreitung der Mitgliederzahl von über 300, von denen 93 der Volleyballabteilung angehörten. Super war in diesem Jahr auch die Leistung der 2. Frauenmannschaft, denn sie wurde mit 28:0 Punkten Meister der A-Klasse und damit Aufsteiger zur Bezirksklasse.

Ein Höhepunkt war am 22.12.80 eine Busfahrt mit der TG Rotenburg nach Kassel zu einem Länderspiel zwischen Deutschland und Korea. Die Ausrichtung von Volleyballturnieren wurde in den nächsten Jahren zur Tradition. Die Herren kämpften dabei um den Pokal der Stadt Bebra, der anlässlich der 75-Jahr-Feier des Vereins gestiftet wurde, und die Damen um den Pokal des Kreises Hersfeld-Rotenburg.

Erste „Ermüdungserscheinungen“ in der Volleyballabteilung gab es 1982, woraufhin das Trainingsangebot gestrafft wurde. Im gleichen Jahr wurde Ulrich Rathmann zum Volleyball-Abteilungsleiter gewählt, der bereits zwei Jahre später von Peter Gastmann abgelöst wurde. In der Saison 84/85 konnte leider keine Männermannschaft am laufenden Spielbetrieb teilnehmen.

Erst nach drei Jahren Spielpause griff man wieder in der Männer-B-Klasse in den Punktspielbetrieb ein. Die folgenden Jahre waren in Bezug auf Volleyball nicht so erfolgreich, die Damen hielten sich vorwiegend im Mittelfeld der Kreisliga A und die Männer im unteren Feld der Kreisklasse B auf. Der Schwerpunkt des Trainings wurde auf die Jugendarbeit gelegt, als Übungsleiter fungierte hier vorwiegend Ulrich Rathmann, während das übrige Training in dieser Zeit von Fred Baumert und Frank Wedekind geleitet wurde. Kontakte in die DDR knüpften die Volleyballdamen des TV 1989 nach Einladung des ASB Vorwärts in Bad Salzungen und bei der BSG „Landbau“ in Dietzhausen und wurden hier sehr freundschaftlich empfangen. Zu einem Gegenbesuch kam es im Mai 1990 bei der Austragung des traditionellen Pokalturnieres in der Großsporthalle Bebra.


Volleyball-Damenmannschaft des TV 03 beim Pokalturnier in Bebra 1982


Robert Schmidt löste im gleichen Jahr Peter Gastmann als Abteilungsleiter ab. Außerdem schafften die Damen den Aufstieg in die Volleyball-Bezirksliga durch einen 3:1-Sieg im Relegationsspiel gegen den SG Oberurff. Eine 2. Damenmannschaft und, wieder nach drei Jahren Pause, eine Männermannschaft wurden zur Punktrunde in die Kreisklasse A gemeldet.


Volleyballhobbymannschaft 1983


1992, nach zwei Jahren in der Bezirksliga, stieg die 1. Mannschaft nach einer schwachen Saison wieder in die Kreisliga ab, um ein Jahr später den Wiederaufstieg zu schaffen. Oliver Degenhardt wurde 1992 zum neuen Volleyballabteilungsleiter gewählt.

Zu einem besonderen Erlebnis wurde 1993 die Teilnahme am größten Mixed-Volleyball-Turnier Deutschlands in Cuxhaven, an dem zwei Mannschaften des TVB neben 160 anderen Teams teilnahmen.

In der gut besuchten Abteilungsversammlung der Volleyballer konnte 1994 Abteilungsleiter Oliver Degenhardt über eine durchaus erfolgreiche Saison berichten, denn die Männer, über viele Jahre die „Sorgenkinder“, konnten aufgrund personeller Verstärkungen ganz überlegen die Meisterschaft in der Kreisklasse A erlangen. Mitverantwortlich für den Volleyballaufschwung beim TVB waren Spielertrainer Frank Wedekind, Ralf Gabbert und Wolfgang Weisel. Ein Jahr später schaffte die Mannschaft auf Anhieb den „Durchmarsch“ in Richtung Bezirksliga.

Auch in den anderen Gruppen war eine steigende Tendenz zu verzeichnen, so dass auch das Übungsangebot, vor allem im Nachwuchsbereich, wieder ausgebaut wurde. In diesem Jahr wurde auch zum ersten Mal die Volleyball-Nachwuchsrunde auf Kleinfeld für Kinder bis zu vierzehn Jahren ausgetragen, die bis zum heutigen Termin jeweils in einer Sommer- und Winterrunde stattfindet und von Thomas Michalke organisiert wird. Dieses Engagement von Thomas Michalke war allerdings nicht ohne Eigennutz, wollte er doch seinen Nachwuchsvolleyballern, die er seit 1994 betreut, Spielmöglichkeiten auf Kleinfeld schaffen. Teilweise spielte er mit vier Teams gleichzeitig. Insgesamt konnten seine Schützlinge viermal die Spielrunde bis 2001 gewinnen und noch sieben Platzierungen auf den Rängen zwei und drei feiern. Die Nachwuchsrunden waren gleichzeitig der Einstieg für Volleyball auf Großfeld für seine besten Kräfte. So konnten zwei Meistertitel in der Volleyball-Kreisklasse (Damen) eingefahren werden. In der Saison 1997/98 feierte er mit TV Breitenbach II mit 20:0 Punkten den Titelgewinn und in der Spielserie 1999/2000 gelang TV Breitenbach III am letzten Spieltag mit einem 3:2 Erfolg nach einem Rückstand von 2:0 bei der VG Eschwege mit 16:8 Punkten vor dem punktgleichen TV Ronshausen der Aufstieg in die Kreisliga. Höhepunkt für alle Nachwuchsvolleyballer war mit Sicherheit die Teilnahme am größten Volleyball-Jugendturnier Deutschlands des VC Nienburg/Weser jeweils von Freitag bis Sonntag in den Jahren 1996, 1997, 1998, 2000 und 2001 mit weiblichen und männlichen C-Schülern, bei denen respektable Plätze belegt werden konnten. Hier spielen jedes Jahr bis zu 170 Mannschaften, darunter absolute Spitzenmannschaften, um den Turniersieg mit insgesamt über 1.500 Aktiven in den Altersgruppen C und B. Unterstützt wurde er bei den Turnieren im Wechsel von Ehefrau Ilona, Sohn Oliver und Reinhard Scheuch.

In der Saison 95/96 kam auch zum ersten Mal eine zweite Männermannschaft in der Punktrunde zum Einsatz, die allerdings nicht so erfolgreich in der Kreisklasse A spielte und immer wieder Mühe hatte, erfahrene und junge Spieler aus der Nachwuchsgruppe miteinander zu verknüpfen. Auch in der Saison 96/97 war Volleyball im Turnverein Breitenbach weiter im Vormarsch. Aushängeschild war wieder die erste Männervertretung in der Bezirksliga, die personell mit den Neuzugängen Oliver Herwig und Reinhard Scheuch verstärkt wurde und den Aufstieg in die Bezirksoberliga schaffte. Im gleichen Jahr wurde die erste Damenvertretung unter ihrem Trainer Steffen Reinsdorff Vizemeister in der Bezirksliga und konnte ebenfalls in die Bezirksoberliga aufsteigen und war damit das ranghöchste Frauenteam aus dem Kreis.


Damenmannschaft des TV 03 des Jahres 2000 in Aktion


Ab der Saison 98/99 spielten im TVB sogar drei Frauenmannschaften in der offiziellen Spielrunde, wobei die zweite Mannschaft vom Aufstiegsverzicht der Nachwuchsvolleyballerinnen von Thomas Michalke profitierte, die weiter in der Kreisklasse als nunmehr „Dritte“ spielen wollten. Mit ihrem Trainer Frank Wedekind erreichten die routinierten Damen der neuen „Zweiten“ auf Anhieb den Titelgewinn und den Aufstieg in die Bezirksliga.

Im März 1999 wurde Andrea Krocker zur Abteilungsleiterin der Volleyballer gewählt, die bis heute dieses Amt begleitet. In ihrer ersten Sitzung musste sie leider mitteilen, dass die Männer nach Spielerabgängen auf die Bezirksoberliga verzichten und in der Bezirksliga mit einer Mischung aus jungen und routinierten Aktiven angreifen wollten. Da aber vorwiegend der „alte Kern“ spielte, wurden alle sechzehn Spiele der Saison gewonnen und der Wiederaufstieg geschafft.

In der Saison 2000/01 wollte der Verein acht Mannschaften für den Spielbetrieb melden. Aushängeschilder waren die Männer und die 1. Frauenvertretung, die in der Bezirksoberliga bzw. Bezirksliga um Punkte kämpften. Gleich zwei Damenmannschaften waren in der Kreisliga vertreten, nachdem die “Zweite“ aus der Bezirksliga abgestiegen und die „Dritte“ aus der Kreisklasse aufgestiegen war. Dazu kamen drei Mannschaften aus dem Nachwuchsbereich und eine Hobbymannschaft. Leider zog die Männermannschaft kurz vor Saisonbeginn ihre Meldung zurück, weil der Spielerkader zu klein war.

Im folgenden Jahr konnte zwar wieder eine Männermannschaft in der Kreisliga gemeldet werden, die erneut auf Anhieb den Aufstieg schaffte, dagegen stand aber der Verlust einer kompletten Damenvertretung durch Vereinswechsel und ein damit verbundener Trainerwechsel. Daher wurden nur zwei Frauenteams für die Kreisliga bzw. Kreisklasse gemeldet. Zunächst erfreulich war, dass mit Sascha Olesch ein neuer Trainer für die Damenteams gefunden wurde, der allerdings seine Aufgabe nur knapp zwei Jahre ausführte.

In der letzten Saison wurde deutlich, dass die Höhepunkte im Volleyball beim TVB längst überschritten sind. Die Männer verzichteten wieder auf den Aufstieg, um jüngere Spieler einsetzen zu können. Der Trainingsfleiß ließ aber sehr zu wünschen übrig, so dass bei Spielertrainer Reinhard Scheuch und Obmann Stephan Degenhardt häufig Frust aufkam. Auch bei den Frauen kam nur noch eine Mannschaft zustande, die nun von der Spielerin Anette Holstein trainiert wird. Allerdings erreichte das nunmehr einzige Damenteam mit nur drei Niederlagen belastet die Meisterschaft in der Kreisliga und kann nun direkt qualifiziert in die Bezirksliga aufsteigen. Selbst Freizeitvolleyballer nutzen das Angebot zu selten. Dabei konnten die Hobbyvolleyballer von Christoph Garsche zur Halbzeit der von Thomas Michalke organisierten vierten Spielrunde für Freizeitmannschaften mit 8:2 Punkten durchaus glänzen. Gute Ansätze sind also vorhanden. Auf dieser Grundlage kommen vielleicht auch bald wieder Höhenflüge im Erwachsenenbereich!

Einziger richtiger Lichtpunkt zur Zeit sind die Schülergruppen, die seit 2001 von Reinhard Scheuch trainiert werden und mit Freude und Einsatz an den Nachwuchsrunden teilnehmen und auch die Tradition „Turnier Nienburg“ im Jahr 2002 mit Reinhard Scheuch und Sascha Olesch fortsetzten. Dazu konnte in 2001 die Nachwuchsrunde gewonnen werden und es spielten erstmals eine männliche B-Jugend-, eine männliche C-Jugend- und eine E-Jugend-Mannschaft bei Bezirksmeisterschaften mit.

Abteilungsleiter Volleyball:

1977 - 1982
1982 - 1984
1984 - 1990
1990 - 1992
1992 - 1999
1999 - heute
Thomas Michalke
Ulrich Rathmann
Peter Gastmann
Robert Schmidt
Oliver Degenhardt
Andrea Krocker

 

counter.de